Impressionen in und um Neuenbürg

 

„Die malerische Stadt an der Enz“ hat diese Titulierung völlig zu Recht, denn schon zahllose Maler ließen sich vom „Städtle“ mit seinen verträumten Winkeln, dem einmalig schönen Panorama und den idyllischen Plätzchen auf dem Schlossberg inspirieren. Diese idyllisch schöne Lage im oberen Enztal, also schon im Nordschwarzwald, hat meinen Vater Richard Blaich (1896-1975) als Heimatdichter dazu bewogen über dieses herrliches Fleckchen Erde das „NEUENBÜRGER HEIMATLIED“ zu schreiben, ein Loblied auf seine, auf unsere Heimat, welches die ganze Liebe zur Heimat mit einfachen und ehrlichen Worten zum Ausdruck bringt.

 

Der Fotograf findet hier ebenfalls reichlich Motive, seien es historische Bauwerke im Kontrast zur Moderne oder Spiegelungen im Wasser der gemächlich fließenden Enz.

Architektur und Natur bilden hier zu jeder Jahreszeit einen wirkungsvollen Gesamteindruck.

Auch die Umgebung der ehemaligen Oberamtsstadt hat viel Schönes zu bieten, was in dieser Dia-Überblendschau sichtbar bestätigt wird.

 

Man sagt, jede Fotografie sei im Moment der Aufnahme schon ein Geschichtsdokument. So sind auch die Bilder vom Schloss zu werten, denn seit dem 1. Juli 2001 hat sich im Schloss einiges verändert, primär deshalb, weil Voraussetzungen geschaffen werden mussten, um ein überregionales Museum einrichten zu können. Dieses „Regional-Museum Nordschwarzwald“, in dem das Hauff-Märchen „ Das kalte Herz“ audiovisuell szenisch dargestellt wird, findet eine sehr breite und positive Resonanz bei überraschend vielen Besuchern aus nah und fern sowie jung und alt.

Im Wesentlichen blieb dabei der beschaulich malerische und fotogene Charme des ganzen Schlossareals einigermaßen erhalten.

Neuenbürger, Neu-Neuenbürger sowie Nicht-Neuenbürger sind eingeladen, die Impressionen in und um Neuenbürg mit Hilfe dieser Dia-Überblendschau von Erich Blaich, in sich aufzunehmen.