Lichtmotive im Kloster Maulbronn 

Kulturerbe der Menschheit

 

 

Die Zisterzienser achteten schon beim Bau ihrer Kirchen und Klöster auf die Dosierung und Lenkung des einfallenden Tageslichtes.

Erich Blaich möchte mit seiner Vorführung in moderner Überblendtechnik den sakralen Charakter der Maulbronner Klosteranlage, die erst seit 1993 in der von der UNESCO geführten Liste „Kulturerbe der Menschheit“ geführt wird, näher bringen. Die Untermalung mit meditativer Musik und gregorianischem Gesang betont die klösterliche Ruhe und Abgeschiedenheit.

Bilder der Gesamtanlage aus unterschiedlichen Perspektiven und mit unterschiedlichem Lichteinfall wechseln mit Detailaufnahmen, welche den Zuschauer das „Innenleben“ des Klosters betrachten lässt.

Erich Blaich zeigt auch den Lichteffekt, welcher zur Sommersonnwende die Dornenkrone des Altarkruzifixes mittels einer roten Fensterscheibe eindrucksvoll verfärbt.